Willkommen beim
Herbstmärt Wölflinswil

40. Herbstmärt 2022 am 29.Oktober in Wölflinswil

1982 fand erstmals ein Herbstmärt statt. Die Initiative kam aus der örtlichen Kulturkommission. Schon früher bestand die Idee darin nur einen Obstmarkt durchzuführen. Das setzte sich nicht durch.  Aber auf einmal zündete der Funke. Im Stübli der Kegelbahn des Restaurant Heimat versammelte sich ein erstes OK, das in den Anfängen des Marktes eine wichtige Rolle spielte und jedenfalls von Beginn weg buchstäblich «alle Kräfte des Dorfes» für die Idee gewinnen und einspannen konnte.

Das erste OK im Bild v.l.n.r. und die «fröhliche Birne»

Alfons Schmid, Landwirt; Markus Treier, Landwirt; James Sauter, erster OK-Präsident, Franz Böller, Baufachmann; Peter Bircher, Gemeindeschreiber, Rosmarie Amsler-Stucki, Präsidentin Landfrauen, Christine Müller-Windisch, Gärtnerin und Paul Emmenegger, Mechaniker.

Der Herbstmärt Wölflinswil

Der erste Markttag

Es regnete in Strömen. Dennoch: Um 10.00 h morgens war der Dorfplatz «voller Regenschirme». Es waren gegen 20 Marktstände aufgestellt, die reich beladen waren und damals vom Fricker-Markt ausgeliehen, später erworben wurden. Einige Stände haben von Beginn weg ihren festen Platz behauptet. Die einheimischen Produkte erwiesen sich immer wieder als Lockvogel, aber auch kreative Besonderheiten oder der Dauerbrenner Zopf und Brot aus den bäuerlichen Backstuben. Von Beginn weg fiel der Markt in der Region durch seine Vielfalt auf, seine Besonderheiten und als Präsentation örtlicher Möglichkeiten bis hin zu Korbwaren oder dem Besenmachen (Reisig aus dem Jurawald) und der Mitwirkung von Jung und Alt. Die Kinder waren immer ganz vorne mit dabei und selbst beim Gemüse setzten sich erste Besonderheiten durch. Am ersten Markt gab es erstmals wieder Kürbisse aus den Gärten, die bis anhin fast vollständig verschwunden waren. Eine Besonderheit hat sich bis heute erhalten. Es besteht kein Trägerverein. Das OK hat sich dennoch immer wieder erneuert. Gastrecht erhielten immer wieder aufgrund der OK-Bewilligung auf Gesuch hin einen Standplatz. Bereits zur Tradition gehört auch, dass das Strohwellen-Kaffi seinen Ertrag für die Dritte Welt abliefert. Wie erwähnt hat es am ersten Markttag geregnet, es hat auch schon geschneit oder die letzte Wärme eines Herbsttages machte sich breit. Einen festen Platz am Märt hat alljährlich die Musikgesellschaft. Wenn sie mit ihrem Ständchen auftritt ist meistens um elf Uhr der Platz «graggelet voll». Dann ist vollends klar, es ist Herbstmärt. Der oft für viele in aller Frühe beginnt. Einer versuchte sich mit dichterischen Einlagen in der «Rückblende» und schrieb: «Früh im Morgendämmer hör ich schon ein Gehämmer…»

Otto Meier: «Der Märt ist nicht mehr wegzudenken!» In der Jahreschronik «Rückblende» hatte der Märt immer einen guten Platz auch mit reicher Bebilderung. Der langjährige Dorflehrer Otto Meier-Jost schrieb u.a. in der Rückblende 1984 was folgt: «Selten hat eine Idee so eingeschlagen, wie die vom Herbstmärt. Er war schon nach der 3. Auflage nicht mehr wegzudenken. Ein reichhaltiges, abwechslungsreiches Warenangebot fand Abnehmer. Aber der Herbstmärt ist mehr als ein Warenhandel. Der Dorfplatz verwandelt sich jeweils innert kurzer Zeit nicht nur zu einem Waren-Umschlagplatz, sondern auch zu einem Platz der Begegnung. Viele Heimweh-Wölflinswiler sind anzutreffen. Man kommt ins Gespräch, ins Erzählen, ins Plaudern, auch mit den Marktfahrern, mit Leuten aus den Nachbardörfern, sogar mit Baslern und anderen Weitgereisten. Man hat Zeit, nimmt sich Zeit, für einen längeren Schwatz, vielleicht im Märtbeizli oder in der Raclette-Stube. Man schätzt die Pferdekutschenfahrten, das Karrussel die Schifflischaukel für die Kinder oder da wurde 1984 vom OK-Präsidenten Paul Emmenegger persönlich in unzähligen Stunden ein «Hau den Lukas» für schlagkräftige Leute konstruiert und gebaut.»

Das Organisationskomitee (OK) besteht seit 1982 aus acht märtbegeisterten Personen,
welche das Fest in 4-5 Jahressitzungen organisieren.
Einen Verein in diesem Sinne gibt es nicht.. Das Budget mit den Standgebühren auf der Einnahmenseite und der Werbung als Hauptsache auf der Ausgabenseite wird ausgeglichen veranschlagt.
  • Wölflinswil, Schweiz

Herbstmärt 2022

Es dürfen nur Produkte verkauft werden welche in unserem Dorf gewachsen, hergestellt oder zumindest veredelt wurden. Dieses Rezept hat sich bis heute bewährt und gibt dem Märt seinen eigenen Charakter. Hier wird direkt beim Hersteller eingekauft, man trifft den Produzenten am Stand und kann sich über die Ware informieren und allenfalls auch einen günstigeren Preis aushandeln. Der Reichtum des Angebots erstaunt alljährlich. Neben dem, was der Boden und die Landwirtschaft hergeben, trifft man an etlichen der rund 50 Stände die kreative Seite der Wölflinswiler: Kunsthandwerk und Handarbeiten in allen Formen werden da dem Besucher verlockend präsentiert.Wer schon an Weihnachten denkt, der findet an diesem Märt sicher eine Trouvaille. Die Käuferschaft schätzt offensichtlich den direkten Kontakt mit den Produzenten, dies gilt insbesonders für die landwirtschaftlichen Produkte. Die Besucherinnen und Besucher kommen nicht nur nach Wölflinswil, um zu sehen was die Markfahrer anzubieten haben. Der Herbstmärt hat sich in den vergangenen 39 Jahren zu einem regelrechten Treffpunkt entwickelt. Man flaniert herum, schwatzt da und dort ein bisschen, isst oder trinkt zusammen etwas und trifft schon wieder Jemanden, den man kennt. Auch Heimweh-Wölflinswiler kommen jedes Jahr gerne wieder, um alte Bekannte zu treffen.


  • Datum: 29.10.2022 00:00
  • Ort: Dorfplatz, Wölflinswil, Schweiz (Karte)
  • Weitere Informationen: Das Besondere am Wölflinswiler Märt war schon damals, dass nur Wölflinswiler Marktfahrer/Innen mit einheimischen Produkten zugelassen wurden.

Mehr lesen
Liebe Wölflinswiler / Innen
Nach dem Erfolg der letzten Jahre rechnen wir damit, dass unsere bisherigen Marktfahrer wieder dabei sein werden. Wir möchten aber auch Neueinsteiger ermuntern, einmal am Herbstmärt mitzumachen.

Formular für die Herbstmärt Anmeldung.

Es gilt dass nur Wölflinswiler Marktfahrer/Innen mit einheimischen Produkten zugelassen werden. Es durften nur Produkte verkauft werden welche in unserem Dorf gewachsen, hergestellt oder zumindest veredelt wurden.
Ausnahmen gelten für Gaststände, die vom OK bestimmt wird!
*
*
*









Bitte bis 29:. September 2022 an: Sibylle Hochreuter, Boden 41b, 5063 Wölflinswil, Tel.: 079 549 50 38
 

Flyer Herbstmärt 2022

Wir haben viele Angebote für Sie!

- Kutschenfahrten mit einem Dreispänner von Gustav Lenzin ab 10 Uhr 
   auf dem Dorfplatz.
- Schätzquiz vom OK mit Super-Preisen vom Märt,Pro -Schätzung Fr.2.-
- Rangverlesen Schätzquiz um 16.00 Uhr auf dem Märtplatz
- Märli  13.00
- Märtbeizli verpflegung
- Raclettezelt

- Esstände
Wie jedes Jahr haben wir auch ein Geschicklichkeits - Spiel.
Mit sehr Atrakiven Preisen.
HERBSTMAERT!!!